Journal von Hademarern für Hademarer um Hademare!

Hademare. Meinungen, Porträts, Persönlicheiten, Unternehmer, Freunde, Feinde vom Hademare.

Dienstag, 11. September 2012

„Onleihe“ bald auch an Hemeraner Stadtbücherei möglich


Die Stadtbücherei Hemer soll noch in diesem Jahr um ein Angebot an digitalen Medien erweitert werden, indem sie dem Verbund Onleihe Hellweg-Sauerland beitritt. Der wichtige Zuwendungsbescheid für das Projekt Online Bücherei wurde gestern in Hamm übergeben.

In den letzten Jahren hat sich das gesellschaftliche wie das individuelle Medienkonsumverhalten tiefgreifend verändert. Digitale Medien nehmen inzwischen einen immer größeren Platz im modernen Medienangebot ein. Auf diesen Trend und Strukturwandel haben Bibliotheken zunehmend zu reagieren. Mit dem Einstieg in die Onleihe über den regionalen Verbund "Onleihe Hellweg-Sauerland" kann sich die Stadtbücherei Hemer als moderne, zukunftsfähige und kundenorientierte Einrichtung positionieren.

Nun ist der Weg frei: Frau Gabriel als Leiterin der Stadtbücherei Hemer bekam den wichtigen Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg am gestrigen Montag (10.09.2012) in Hamm überreicht. Abhängig war das Projekt in Hemer zum großen Teil von den nun bewilligten Landesmitteln, konnte aber letztlich nur dadurch gelingen, dass auch der Förderverein der Stadtbücherei, Pro Buch, sich bereiterklärt hat, mit einer zweckgebundenen Spende den notwendigen Eigenanteil der Stadt Hemer zu übernehmen.

Frau Gabriel zeigte sich bei der feierlichen Übergabe des Bescheides sehr erleichtert, hatte das Projekt in Hemer doch lange auf der Kippe gestanden. Nun kann endlich mit den Arbeiten für das Projekt begonnen werden, so dass die Hemeraner Bürgerinnen und Bürger die Onleihe noch in diesem Jahr, voraussichtlich ab Dezember, nutzen können werden.

Auf dem Foto zu sehen sind von rechts nach links: Irmgard Harmann-Schütz (Bezirksregierung Arnsberg), Dr. Volker Pirsich (Stadtbüchereien Hamm), Kirsten Duske (Stadtbücherei Unna), Katrin Gabriel (Stadtbücherei Hemer), Christine Rumpf (Stadtbücherei Arnsberg).


17 Städte sind bisher in den Verbund Onleihe Hellweg-Sauerland eingebunden. Damit wird der Verbund ab Ende des Jahres 1,13 Mio. Einwohnerinnen und Einwohner bedienen und zählt zu einem der deutschlandweit größten Verbünde. Für den Bibliotheksbereich dürfte die interkommunale Zusammenarbeit als Modell zukunftsweisend sein.

Onleihe im Überblick

Was ist die Onleihe?

  1. eine digitale Zweigstelle der Bücherei im Internet, also eine Ergänzung zum klassischen Büchereiangebot
  2. e-Books, e-Audios, e-Music, e-Videos, e-Paper können legal heruntergeladen und ausgeliehen werden
  3. die Dateien sind direkt auf dem Rechner nutzbar oder können auf weitere Endgeräte übertragen werden (z.B. e-Book-Reader, MP3-Player, PDA)

Vorteile für die Kunden:

  1. immer, rund um die Uhr erreichbar überall, unabhängig vom Ort erreichbar einfach und legal digitale Medien aller Art von zuhause auszuprobieren und herunterzuladen
  2. den veränderten Erwartungen der Kunden wird Rechnung getragen
  3. die heruntergeladenen digitalen Medien können mit Hilfe mobiler Endgeräte (Laptop, MP3-Player, PDA) überall hin mitgenommen werden
  4. alle Titel (herkömmliche und digitale Versionen) können auf einen Blick im elektronischen Katalog der Bücherei (auch im Internet) recherchiert werden

Vorteile für die Stadtbücherei Hemer:

  1. Erhöhung von Reichweite und Zugänglichkeit des Bibliotheksangebots
  2. Erschließung neuer Benutzergruppen, die durch das bisherige Angebot nicht in der gewünschten Weise erreicht werden, z.B. Berufstätige
  3. Bindung bestehender Kundengruppen, z. B. Schüler (Online-Recherchen sind bei jüngeren Zielgruppen der Standard)
  4. Steigerung des Ansehens der Stadtbücherei als Anbieterin moderner Medien und Vermittlerin von Medienkompetenz und somit Sicherung ihrer Zukunftsfähigkeit
  5. Effizienzgewinne, räumlich und personell
  6. neue Kooperationsmöglichkeit mit den Hemeraner Schulen

Nutzung

  1. Für die Nutzung sind ein gültiger Büchereiausweis der Stadtbücherei und ein PC mit Internetanschluss notwendig, z.B. zu Hause oder in der Schule.
  2. Außer den üblichen Internetkosten, entstehen für den Büchereikunden keine Kosten für das Herunterladen.
  3. Aktuell nicht verfügbare Titel können vorgemerkt werden.
  4. Wie bei den herkömmlichen Medien ist die Nutzung der Medien aus der Onleihe zeitlich befristet. Sobald die Leihfrist abgelaufen ist, erlischt die Nutzbarkeit der Datei, d.h. sie kann nicht mehr geöffnet werden. Das Medium ist dann wieder für andere Interessenten verfügbar.
  5. Die Titel können während der Leihfrist wiederholt angesehen und angehört werden.
  6. Bei vielen Titeln lässt es das Lizenzrecht zu, die Dateien auf mobile Geräte zu übertragen, z.B. MP3-Player oder Handy. Aus vielen E-Books besteht die Möglichkeit des Ausdruckens.

Verbund „Onleihe Hellweg-Sauerland“

Die Realisierung dieses nachhaltigen Projektes ist für die Stadtbücherei Hemer nur durch die Förderung durch das Land NRW sowie die Vernetzung mit anderen Bibliotheken möglich. Mit dem interkommunalen Verbund „Onleihe Hellweg-Sauerland“ bietet sich der passende Rahmen sowie zahlreiche Synergieeffekte.

Die Stadtbüchereien Hamm bieten seit einigen Jahren bereits eine Onleihe an. Diese wird derzeit zum Verbund „Onleihe Hellweg-Sauerland“ ausgeweitet. Angeschlossen haben sich bereits die Bibliotheken in Lüdenscheid, Iserlohn, Lünen, Bönen und Brilon. 2012 werden noch einige weitere Bibliotheken hinzukommen, z.B. Menden und Plettenberg.

Es kann so ein Angebot geschaffen werden, das weit über die eigenen Möglichkeiten der Stadtbücherei Hemer hinaus geht, u.a., da gleichberechtigt auf die Bestände der anderen beteiligten und zum Teil deutlich größeren Bibliotheken zugegriffen werden kann.
Kommentar veröffentlichen